Schützenmattstrasse 37 - CH-4051 Basel - 079 315 29 41 - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mittelaltermarkt "Im Schatten der Burg"

Auch am aktuellen Schweiz Aktuell Sommerprojekt "Im Schatten der Burg" sind wir natürlich in unterschiedlichen Bereichen mit von der Partie.

Im Schatten der Burg_1

Hinter den Kulissen der Sendung "Im Schatten der Burg"

Im Schatten der Burg _1  Im Schatten der Burg _3  Im Schatten der Burg _2

Einer davon war der am 21. Juli stattgefundene Markt, an welchen die Familie Dietschi ihre Zwiebelzöpfe und selbstgemachten Körbe verkaufen und sich für die kommenden Tage mit allerlei eindecken sollten. Dies im Tausch oder gegen Schilling. Auf dem Markt wurde folgendes angeboten: Eier, Wurst, Speck, Salz, Honig, Kräuter, Gemüse, Körbe, Teller, Geschirr, Nägel und anderes geschmiedetes, Schuhe, Hühner, Seifen sowie Gerste.


Schon einige Monate zuvor hatte die Planung des Marktes begonnen mit Sondierung von Handwerkern und Händlern, sowie passenden Darstellern, die als Marktbesucher die Szenerie beleben sollten.

Im Schatten der Burg _8  Im Schatten der Burg_4

Stefan Fankhauser und Pépin waren ebenfalls als Händler mit vor Ort

Für uns ging es auf dem Platz vor der Neu-Bechburg schon um 0700 los mit einer ersten kurzen Besprechung mit den Verantwortlichen von Schweiz Aktuell. Um 0730 kamen die ersten Handwerker an, welche mit dem Aufbau ihrer Stände begonnen hatten. Bei schönem Wetter ging der Aufbau zügig vonstatten. Als um 1030 die Darsteller eintrafen, war der Markt fast fertig erstellt. 

Im Schatten der Burg _4

Mitglieder des Zähringer Volkes übernahmen daraufhin noch einzelne Posten wir die Marktaufsicht, sowie den Geldwechsler. Neben einzelnen Darstellern war auch die Gruppe "Sonnenwendlig 1480" mit mehreren Darstellern vot Ort im Einsatz.Kurz nach 12 Uhr traf auch die Familie Dietschi mit ihrer Ware ein. Der Markt dauert in dieser Form rund 2 Stunden, in welchem die Familie, aber auch die Darsteller Zeit hatten zu kaufen, tauschen und handeln.

Im Schatten der Burg_3   Im Schatten der Burg_6

Dass die freie Marktwirtschaft zu jener Zeit schon funktioniert hatte und das Angebot den Preis bestimmt, zeigte ein mit 2 Schilling in der Tasche teilnehmender Darsteller:
Als erstes kaufte er 2 Eier für einen Schilling und für einen weiteren Schilling einen grossen Bund Karotten. Je 1/4 der Karotten verwendete er zum Tausch gegen 3 Zwiebeln und gegen ein kleines Stück Seife. Mit einem weiteren 1/4 der Karotten tauschte er gegen ein Stück Speck. Da die Gemüsehändlerin unterdessen kaum noch Gemüse zum Verkaufen und tauschen hatte, verkaufte er den Rest der Karotten wiederum für 2 Schilling an die Händlerin. So konnte der Darsteller wie rum 2 Eier kaufen und einen kleinen Talisman von der jüngsten Tochter der Dietschis.

Im Schatten der Burg_1

Die auf dem Bild fehlenden Eier hatte der Darsteller zu Mittag gegessen.

Im Schatten der Burg_7  Im Schatten der Burg_5

Marktszenen

Im Schatten der Burg _6  Im Schatten der Burg _7

Korber und Wanderdrechsler am Markt

Nach 1430 wurde der Markt beendet und die Dietschis kehrten in ihr Haus zurück.

Im Schatten der Burg_2

Familie Dietschi auf dem Markt

Als weitere Aktion sollte die Livesendung mit Katharina Locher um 1905 ebenfalls in der Szenerie des Marktes stattfinden. Leider überzog uns nach 1800 ein heftiges Gewitter und der Regen hörte natürlich erst dann auf, als die Sendung zu Ende war. Soweit war das natüclih für uns kein Problem, aber für die Szene war es natürlich sehr schade.

Im Schatten der Burg _16

Probeaufnahmen mitten im Gewitter für die Livesendung mit Katharina Locher

Im Schatten der Burg _17

Gruppenbild mit allen teilnehmenden Darsteller, Händlern und Handwerkern.


Wir bedanken uns ganz Herzlich bei all den teilnehmenden Gruppen, Handwerker und Händlern, sowie dem Schweizer Fernsehen für das Vertrauen.

Die ganze Folge gibt es auf dem Videoportal von SRF.